Das wird die Woche, die wird

Tennis am Aumeisterweg

Fangen wir mit meiner Heimatstadt an. Ich bin etwa einen Kilometer von der sehr schönen Anlage direkt am Englischen Garten aufgewachsen und war sogar Mitglied des MTTC Iphitos. Und auch beim jährlichen Männer-Tennisturnier war ich schon öfter vor Ort, meist war das Wetter nicht so toll. Seit einiger Zeit wird das Turnier noch zwei Wochen früher ausgetragen in einer in dieser Zeit noch sehr unsicheren Wetterlage. Der Aprli, der nicht weiß, was er will. Die Prognose ist lausig. Höchst(!)temperaturen von 12 Grad und Regen sind vorhergesagt praktisch die ganze Woche. Nichtsdestotrotz ist das Teilnehmerfeld toll, wenn man auch noch bedenkt, dass gleichzeitig in Barcelona ein weit besser dotiertes Turnier stattfindet sowie eines in Bukarest. Dennoch haben Sascha Zverev und Titelverteidiger Holger Rune aus den Top Ten gemeldet. Außerdem namhafte Leute wie Taylor Fritz, Jan-Lennard Struff und Felix Auger-Aliasinne. Vielleicht zieht es mich doch noch hin.
– In Barcelona startet Rafa Nadal sein Comeback gegen den Italiener Cobolli. Wir dürfen sehr gespannt auf seineForm sein.

Eine grandiose Besetzung gibt es beim Frauen-Turnier in Stuttgart. Von den Top Ten ist allein die Griechin Maria Sakkari nicht am Start. Die erfolgreichen in Brasilien Fed-Cup-Mädels Tatjana Maria, Laura Siegemund und Angie Kerber sind per Wild Card dabei.

Bayerns Endspiel, Dortmunds Chance

Diese Woche sind die Rückspiele der internationalen Fußball-Wettbewerbe. Die Bayern könnten in der Champions League mit dem Erreichen der besten 4 Teams ihre Saison einigermaßen retten. Das 2:2 bei Arsenal lässt für Mittwoch alle Chancen offen. Arsenal grade in einer Schaffenskrise mit schwerem Rückschlag in der Premier League durch das 0:2 gegen Aston Villa.
Dortmund muss schon heute das 1:2 gegen Atlético aufholen. Das ist im Westfalenstadion machbar, wird aber schwer genug. Außerdem: Barca – PSG (Heute 21.00/3:2) und ManCity – Real (MI., 21.00/3:3..
In der Europa League reist der frischgebackene Meister Bayer Leverkusen mit einem 2:0 im Gepäck zu West Ham ins Londoner Olympiastadion. Dort könnte es bei einem frühen Londoner Tor durchaus spannend wären. Man frage mal die Freiburger, wie es einem dort ergehen kann.
Noch ein Wort zur Länder-Jahres-Wertung, wo ja der zweite Rang. einen weiteren CL-Platz bedeutet. Platz 1 dürfte den Italienern nicht mehr zu nehmen sein. Und sollten sich Bayern gegen Arsenal und Bayer gegen West Ham (vielleicht auch noch mit einem Sieg) durchsetzen, hätten die Deutschen schon einen ziemlichen Vorsprung auf England, zumal ja auch Liverpool nach dem Heim-0:3 gegen Atalanta ausscheiden dürfte. Schaun mer mal.

Schaffen es die Fischköppe?

Morgen beginnt die DEL-Finalserie der Fischtowm Bremerhaven gegen die Eisbären Berlin, also die Nummer 1 und 2 des Grunddurchgangs. Die Fischköppe haben noch nie eine Meisterschaft gewonnen, die Eisbären sind DEL-Rekordsieger. Prognosen wage ich nicht, aber in Bremerhaven müssen die Eisbären zumindest einmal gewinnen, und das ist schon eine Aufgabe.

Überraschung am Bodensee?

Auch im Volleyball stehen Finalserien an. Bei den Männern hat für mich völlig überraschend der VfB Friedrichshaben bei den Berlin Volleys die erste Partie gewonnen. Wird aber sehr schwer, noch zwei weitere Partien gegen den haushohen Favoriten für sich zu entscheiden.
Bei den Frauen kommt es zum Duell Palmberg Schwerin gegen MTV Stutgart. Die Schweriner haben das erste Spiel gewonnen.

In der NBA wird es ernst

Hier erst mal nur kurz. Gesonderter Teil folgt.
Ab heute Play-Ins. Im Westen empfangen die Phoenix Suns die LA Lakers sowie die Sacramento Kings die GS Warriors. Der Sieger Suns/Lakers ist in den Play-offs, der Verlierer trifft am Freitag auf den Sieger Kings/Warriors und kämpft um den letzten Spot
Im Osten empfangen morgen die Philadelphia 76ers die Miami Heat und die Chicago Bulls die Atlanta Hawks. Hier das gleiche Spiel: Der Sieger 76ers/Heat ist durch, der Verlierer trifft auf Sieger Bulls/Hawks. Werden gestimmt nette Partien.

Und sonst?
– Schließt die NHL am Donnerstag die reguläre Saison ab. Es gibt im Osten noch einen Vierkampf um den letzte Play-off-Platz zwischen den Washington Capitals, Detroit Red Wings, Pittsburgh Peguins und Philadelphia Flyers. Sehr ungleiche Spielanzahl der einzelnen Teams. So sind die Rangers schon ferig, während die Oilers noch zwei Spiele vor sich haben. Ziemlich ungerecht. Das hat die NBA mit 2 kompletten Spieltagen am Ende viel besser gelöst.
. Letzter Frühlingsklassiker: Am Sonntag steht Lüttich-Bastogne-Lüttich an das 4. der 5 Monumente des Radsports. Tadej Pogacar gilt als Favorit zusammen mit Matthew van der Poel.
– Formel 1 in China: Wer kann Max Verstappen schlagen (auf der Piste, bitte). Vielleich wieder sein eigenenr Motor?

Das wird die Woche, die wird

Vorweg in eigener Sache. Ich fliege morgen für eine Woche nach Lanzerote in eine Haus wahrscheinlich ohne Wlan. Deshalb werde ich schauen müssen, ob und wie ich das Geschehen verarbeite.

Pokal der Außenseiter

Wer vor der Saison getippt hatte, dass der 1. FC Saarbrücken, der1. FC Kaiserslautern, Fortuna Düsseldorf und #bayer Leverkusendas Halbfinale des DFB-Pokals erreichen würden, den hätte nicht nur ich für verrückt erklärt. Doch tatsächlich treffen in der Runde der besten 4 morgen Sarbrücken auf Lautern, sofern der Regen nicht ganz so heftig fällt auf den maroden Rasen ohne Drainage des Ludwigparks. Ein Saar-pfälzisches Duell. Ausgang für mich völlig offen. Nominell der leichteste Gegner der Saarbrücker nach den Heimsiegen gegen Bayern, Frankfurt und Gladbach. Außerdem gibt es das Rheinderby in der BayArena zwischen dem designierten Meister Leverkusen und Düsseldorf. Sollte die Fortuna gewinnen, und warum soll das in dieser verückten Pokalsaison nicht passieren, naja?, wäre erstmals kein Erstligist im Finale.

Beginn der Sandplatzsaison

Nach Miami wechseln die Tennisprofis traditionell auf Sand. Es geht gemäßigt los mit Frauen-Turnieren in Bogota und Charleston und Männerturniere in Marrakesch, Estoril und Houston. Maximilian Marterer ist in Estoril schon raus nach einer Dreisatzniederlage gegen Dominic Thiem. Die absoluten Topstars machen noch Pause. Christian Ruud und Hubert Hurcacz sind in Estoril an Nummer 1 und 2 gesetzt.

DEL spielt Halbfinale

Schon heute fanden die ersten Partein der Best-of-7-Serien statt. Es kam zu zweio klaren Heimsiegen der Bremerhaven Pinguinsgegen Red Bull München und der Eisbären Berlin gegen die Straubing Tigers. Im Zweitagesrhythmus geht es mit jeweils wechselnden Gastgebern weiter.

Die Mutter aller Klassiker

Am Sonntag findet Paris-Roubaix statt, immer noch der wohl wichtigste Frühjahrsklassiger der Radprofis, trotz oder gerade wegen des gefürchteten Kopfsteinpflasters. da Wout van aert verletzungsbedingt pausieren muss, ist Flandern-Rundfahrt-Sieger erneut zu favorisieren, zumal Tadej Pogacar und Jonas Vingegaard nicht genannt habe.

Und sonst?

– die Fuzßballligen mit vollem Programm. In England eine englische Woche unter anderem mit ManCity vs Aston Villa, Arsenal gegen Luton (Mittwoch) sowie Liverpool vs Sheffield United. In Deutschland spielt Bayer Leverkusen beim 1. FC Union und Bayern bei Heidenheim. Im Abstiegskampf sind die letzten 4 unter sich. Köln empfängt Bochum und Mainz Darmstadt. Das Topspiel am Samstagabend zwischen Dortmund und Stuttgart.
– auch die übrigen Sportligen sind voll dabei.In der European League der Handballer können sich Berlin, die Rhein-Neckar Löwen sowie Nannover-Burgdorf fürs Viertelfinale qualifizieren. In der Euroleague treffen die Bayern-Basketballer auf Panathinaikos, haben aber nur noch theoretische Chancen auf Platz 10.

Das wird die Woche, die wird

Noch eine Gala?

Nach der Gala gegen Frankreich spielt die deutsche Nationalmannschaft morgen in Franfurt/Main gegen Holland. Jetzt sind die Erwartungen natürlich ganz andere, denn nicht mehr das Desaster gegen Österreich im November ist der Gradmesser, sondern die tolle Vorstellung am Samstag in Lyon. Und die Oranjes sind gewarnt, die Rivalität groß. Also ein echter Gradmesser auch für Rückkehrer Toni Kroos, dem völlig zu Recht ware Kränze geflochten wurden.

Auch viele andere EM-Teilnehmer proben und probieren morgen ein letztes Mal richtig ernsthaft. Es sticht die Partie Spanien vs Brasilien in Bernabeu heraus. Die Brasilianer haben beim 1:0 in England überzeugt, und der 17-jährige Endrick, der das Tor in Wembley erzielte, darf im Bernabeu bei seinem neuen Club Real vorspielen. Welchen Part er dort spielen wird, ist mir angesichts des offensiven Übeangebots schleierhaft, es kommt ja auch noch ein gewisser Mbappé. Eine Ausleihe bietet sich da an, denn nur wer spielt, kann sich fortbilden.

3 EM-Tickets zu vergeben

Teil 2 der EM-Qualifikation über die Nations League. Es kommt zu folgenden 3 Endspielen: Ukraine gegen Island. Nichts gegen die Huunatiker, aber mein Herz schlägt für das gebeutelte Land. Außerdem Wales vs Polen sowie Georgien vs. Griechenland. DAZN oder nationale TV-Sender via VPN sind dabei.

DEL-Halbfinale wird komplettiert

Red Bull München (vs Wolfsburg) und Fischtown Bremerhaven sind schon im Viertelfinale. Diese Woche werden die beiden anderen Semifinalisten ermittelt. Morgen haben die Eisbären zu Hause gegen die Adler Mannheim beim Stand von 3:1 Matchball. Praktisch gleichzeitig kommt es zu Spiel 5 der Serie zwischen den Straubing Tigers und Schwenningen Wild Wings. Spiel ´6 am Donnerstag in Schwenningen.
In der DEL2 gibt es morgen gleich 4 Entscheidende 7. Spiele. Für mich weckt gerade EVL vs Kaufbeuren Erinnerungen an tolle bayerische Derbys in den 80er-Jahren. Hegen, Englbrecht, ich muss das mal auf youtube suchen.

Baseballer bereit für die Mammutsaison

Nach dem Appetithappen und den 2 Spielen in Seoul zwischen den LA Dodgers und den San Diego Padres geht es jetzt in der MLB richtig los. Auf jedes Team warten bis Anfang Oktober 162 Partien, und dann fängt es mit den Play-offs erst richtig an. Bei den Anfangszeiten beachtet bitte die Sommerzeit hierzulande ab Sonntagfrüh. Ich sehe nicht, was sich im Vergleich zur vergangenen Saison großartig verschoben hätte, außer dass Superstar Shohei Ohtani jetzt für die Dodgers zumindest schlägt (und nächste Saison vielleicht auch pitcht?), was die Line Up mit dem Dreier-Punch Mookie Betts, Ohtani und Freddy Freeman zumindest der Papierform nach ziemlich furchterregend macht. Allerdings werden erst im September richtig einsteigen, davor ist einfach zu viel anderer Sport los. Aber hin und wieder reinschauen, warum nicht. Sport1+ zeigt eine Reihe von Spielen, und jeder Baseball-Fan hat eh den MLB-Pass, oder?

Und sonst?

– Das Masters-Turnier in Miami geht in die entscheidende Woche. Zverev nach dem Sieg über Eubanks im Achtelfinale, Struff hat gerade den 1. Satz vs Alex de Minaur verloren. Die ganz großen Favoriten sind alle noch an Bord. Bei den Frauen hat es Aryna Sabalenka erwischt, aber die war mit ihren Gedanken wahrscheinlich noch bei ihrem Ex-Freund, der sich vergangene Woche offenbar das Leben genommen hat.
– Läuten NHL und NBA die heiße Phase vor den Play-offs ein. Es gibt hier wie dort noch ein Gerangel um die Platzierungen, aber die meisten Teilnehmer dürften schon feststehen. Mehr dazu morgen
– Internationaler Handball: Die Achtelfinal-Hinspiele im Europa League (morgen) und Champions League (Mittwoch) stehen an. Qualifiziert fürs Viertelfinale sind bereits Flensburg (EL) sowie Magdeburg und Kiel (CL). In der Europa League sind die Füchse Berlin, Hannover-Burgdorf sowie die Rhein-Neckar Löwen am Start. DAZN zeigt die Spiele. Am Sonntag geht dann das nationale Fernduell zwischen Mageburg (in Eisenach) und den Füchsen (vs Wetzlar)
– Basketball naitonal und international

Ach ja, die Fußball-Bundesliga

Wie immer in der Osterwoche kein Freitagsspiel. Dafür am Samstag Bayern vs Dortmund, das Topspiel, bei dem die Münchner haushoher Favorit sind. Bayer Leverkusen spielt ausnahmsweise mal an einem Samstag und kann vs Hoffenheim weiter vorlegen.
Ansonsten internationale Ligen. Am Sonntag ManCity vs Arsenal, das wird der Knaller der Woche. und die 2. Liga nicht zu vergessen, aber ebenfalls nicht am Karfreitag. Stiller Feiertag und so.

Nach dem Überangebot vergangene Woche ist es diesmal übersichtlicher. Doch für jeden müsste dennoch etwas dabei sein.

Pause für die Länderspiele

Deshalb ruht der Ligabetrieb in Europa und Südamerika. Deutschland trifft am Samstag auf Frankreich und am Dienstag auf Holland. Mit einem reichlich neuformierten Team mit zahlreichen Neulingen. Form schlägt Namen, heißt Nagelsmanns Devise, und so finden sich gleich 4 Stuttgarter, aber nur ein Dortmunder im Kader. Wer von denen dann tatsächlich zum Einsatz kommt, bleibt abzuwarten. Allgemein wird erwartet, dass diejenigen, die jetzt spielen, auch grundsätzlich auch bei der EURO die Hauptrolle einnehmen. So dürfte sich die Torwartfrage klären (wer würde gegen Manuel Neuer wetten, ich nicht). Interessant wird das Mittelfeld, wo es ja ein Überangebot gibt. Rückkehrer Toni Kroos scheint gesetzt ebenso wie Kapitän Ilkay Gündogan. An den Hochbegabten Jamal Musiala und Florian Wirtz ist mE kein Vorbeikommen. Bleibt noch eine stelle, die entweder defensiv (Andrich, Groß) oder offensiv (Sané, Müller, Havertz und andere)  ausgefüllt werden kann. Und dann stellt sich halt die Frage, ob es einen echten Neuner gibt, für den am ehesten Füllkrug und Undav in Frage kommen.

Neben den Freundschaftsspielen geht es auch um die letzten 3 EM-Tickets. Für die Ukraine schlägt dabei mein Herz aus Gründen, aber auch weil sie tolle Spieler haben. Ansonsten erscheint mir das Rennen ziemlich offen.

Eisbären gefragt

Die DEL-Play-offs sind im Gange und besonders spannend ist für mich, wie die Eisbären das 1:7 im ersten Spiel gegen die Adler Mannheim verdaut haben. Morgen folgt in Mannheimd er 2. Akt. Auch RB München ist in Wolfsburg mit einem Auswärtssieg gestartet. Straubind und Bremerhaven konnten ihre Heimspiele gegen Schwenningen und Ingolstadt gewinnen. Gespielt wird Di/Mit, am Freitag und am Sonntag. Magenta Sport und ausgesuchte Spiele bei DF1 sind der Freund.

Wintersport in den letzten Zügen

– Die Alpinen bestreiten am Wochenende in Saalbach-Hinterglemm ihr Saisonfinale, 2. Teil.. Jetzt sind die Speedfahrer am Start. Am Freitag die Super-Gs, am Samstag die Abfahrt der Frauen, am Sonntag die der Männer. Für mich Unsinn, das noch mal zu teilen, aber die Möglichkeit, ein weiteres Mal Karten zu verkaufen.

– Auch die Skispringer beenden die Saison, mit dem Fliegen in Planica. Das heißt, nur die Männer dürfen fliegen – und zwar gleich an drei Tagen. Die Frauen werden mit einem Springen von der Normalschanze abgespeist, was großen Ärger bereitet. So haben die Norwegerinnen um die neue Weltrekorderin Opseth bereits abgesagt. Es ist schlicht und ergreifend erbärmlich, wie miserabel der Skiverband die Frauen misshandelt.

Bayerns kleine Chance

Die Euroleague der Basketballer geht in die Endphase. Die Bayern müssen nach Valencia, wo sie mit einem Sieg ihre kleine Chance zumindest auf Platz 10 und die Play-Ins wahren könnten. Am Freitag empfangen sie Maccabi Tel Aviv. Selbst wenn Platz 10 (mehr ist nicht mehr drin) und sogar wundersamerweise auch die Play-offs geschafft werden sollten: Danach gegen den Ersten Real Madrid, und dann dürfte das Abenteuer sein Ende finden.

Tennis-Elite in Miami.

Teil 2 des Masters-Doppel in den USA. Nach Indian Wells folgt ab Donnerstag Miami. Wieder fast mit der kompletten Weltelite. Novak Djokovic hat allerdings nach seinem Erstrunden aus in IW seine Teilnahme abgesagt. Damit sind Jannik Sinner und Carlos Alcaraz an Nummer 1 und 2 gesetzt. Sinner könnte mit einem Finaleinzug Am Djoker vorbeiziehen und die Nummer 1 der Weltrangliste werden. In seiner Turnierhälfte ist aber Daniil Medwedew. Zverev, an Nummer 4 gesetzt, ist in der Alcaraz-Hälfte. Ein möglicher Zweitrundengegner ist Felix Auger-Aliasinne, könnte leichter sein.

Bei den Frauen ist Iga Swiatek an Nummer 1 gesetzt. Ob Aryna Sabalenka nach dem Tod ihres Freundes, den Ex-NHL-Spieler Konstantin Kolzow, antreten wird, stand noch nicht fest. Angie Kerber trifft in der 1. Runde auf Sloanne Stevens, könnte leichter sein.

 

Das war die Woche, die war

Wirklich die Entscheidung?

Jetzt sind es 10 Punkte zwischen Bayer und Bayern. DA fehlt mir die Fantasie, wie das die Münchner noch aufholen wollen. Viel spannender ist da die Frage, ob Thomas Tuchel wirklich bis zum Saisonende Trainer bleibt respektive überhaupt bleiben will. Denn wie er gerade von einigen Medien zu Hauptschuldigen der mauen Auftritte gemacht hat, stellt sich mir die Frage: Warum soll er sich das eigentlich antun? Und dass so viele vermeintliche Interna nach außen dringen, spricht auf für sich. Natürlich hat Tuchel seine Fehler gemacht, aber mittlerweile gibt es eine klare Hexenjagd von Springer, genau wie gegen Joshua Kimmich.

Ansonsten haben sich die Trends weiter festgezurrt. Der VfB Stuttgart nähert sich der Champions-League-Qualifikation mit Riesenschritten. da bleibt also nur der Zweikampf zwischen dem BVB und RBL um den 4. Platz. Die internationale Hochrechnerei, ob vielleicht sogar Platz 5 reicht, erspare ich mir noch. Und hinten bleibt es beim Dreikampf Köln, Mainz und Darmstadt um den Relegationsplatz.

Und wer folgt Tuchel?

der erklärte Liebling der Bayern ist Xabi Alonso. Mich persönlich würde es extrem wundern, wenn Alonso dem Ruf folgen würde. Ich könnte mir vorstellen, dass er seine Mission in Leverkusen auch mit dem Meistertitel als nicht beendet ansieht und es mit dieser truppe auch in der Champions League versuchen will.. Und danach wird er bei Real Madrid anheuern.

Schweizer Dominanz

5 Rennen, 4 Siege, drei 2. Plätze. Das ist die beinahe makellose Bilanz der Schweizer Alpinen bei den Rennen am Wochenende. Bei den Männern gewann Marco Odermatt beide Riesenslaloms in Aspen (er verlängerte seine Siegesserie auf 12) behrami jeweils vor Luc Meillard, der dafür den Slalom entschied. Einen großartigen zweiten Platz belegte der Skilöwe Linus Strasser. Er hat zwar noch theoretische Chancen auf den Slalom-Weltcup, aber den dürfte sich Manuel Feller nicht mehr nehmen lassen.

Die Frauen-Abfahrt in Kvitfjell wurde durch einen Super-G ersetzt, den Lara Gut-Behrami für sich entschied. Im 2. super-G musste sich die Schweizerin nur der Italienerin Federica Brignone geschlagen geben. Das Rennen war irregulär, wurde mehrere Male wg Nebels unterbrochen und dauerte insgesamt mehr als zweieinhalb Stunden.

Gut-Behrami hat damit beste chancen auf den Gesamtweltcup und auf die kleinen Kristallkugeln in der Abfahrt, im Super-G und im Riesenslalom. sie profitiert dabei natürlich auch vom längerfristigen Ausfall von Mikaela Shiffrin, sofia goggia und Petra Vlhova.

Femke Bol ganz toll

Die Holländerin setzte mit ihrem Weltrekord über 400 Meter das Glanzlicht der Hallen-WM in Glasgow. Sie brauchte für die 2 Runden 49,17. Sie ist damit klare Favoritin für Olympia, und nur der Zeitplan verhindert ein Doppel 400 m flach und 400 m Hürden. Und wenn die Holländerinnen den Staffelstab ohne Unfall ins Ziel bringen, ist Gold auch über 4×400 Meter ziemlich realistisch.

Und sonst?

  • Pokalsiege für die Berlin Volleys und die Frauen des MTV Stuttgart. Eine gelungene Doppel-Veranstaltung in Mannheim, zu der am Sonntag 10000 Zuschauer kamen. Leider recht klare Angelegenheiten in den Finals gegen Herrsching und Potsdam
  • Füchse ohne Blöße. Die berliner gewannen in der Handball-Bundesliga gegen erlangen und führen weiter mit einem Punkt Vorsprung auf den SC Magdeburg.
  • Bayern marschiert. „Nur“ im Basketball, aber immerhin. In der BBL führen sie, und in der Euroleague rücken die Play-Ins in Reichweite.
  • Zweite Plätze für deutsche Langläuferinnen in Lahti. Christina Rydzek musste sich im Freistilsprint nur der Norwegerin Kristine Stavas Skistad beugen. Victoria Carl wurde Zweite über 20 km klassisch im einzelstart hinter der Finnin Lristina Parmäkoski.
  • ein schöner zweiter Platz für Benedict Doll bei seinem Abschied vom Holmenkollen im Massenstart hinter sture Laegreid. In der Mixed-staffel und in der Single-Mixed-Staffel blieben die Deutschen ohne Podestplatz. es siegten Frankreich und Norwegen.
  • Turniersiege im tennis für Alex de Minaur in Acapulco, Ugo Humbert in Dubai und Sebastien Baez in Santiago sowie Yuan Yi in Austin und Katie Boulter in San Diego.

Das wird die Woche, die wird

Rückspiele in der Champions League, Teil 1

Am Dienstag wird es für die Bayern ernst. Sie müssen im Rückspiel gegen Lazio ein 0:1 aufholen. Machbar angesichts der Mittelmäßigkeit des Gegners. Falls es schiefgeht, war es das wohl mit TT. Für RB Leipzig wird es ungleich schwerer. sie müssen auswärts ein 0:1 aufholen, noch dazu gegen Real Madrid. Die Königlichen sind aber zu knacken. Allerdings: bernabeu und Champions League, das ist schon eine Festung. Ansonsten spielen Manchester City gegen Kopenhagen (2:1) und Real Sociedad – PSG (0:2). Nachste Woche dann Teil 2 der Rückspiele.

Diese und nächste Woche kommt es zum Achtelfinale in der Europa League und Conference League. Bayer Leverkusen muss bei Quarabag Agdam antreten, die Reise nach Aserbaidschan dürfte das Beschwerlichste sein. SC Freiburg spielt zu Hause gegen West Ham United.

Abschluss der DEL-Runde

Der 52. und letzte Spieltag des Grunddurchgangs steht in der DEL an. Der Zweite Eisbären Berlin empfängt dabei den Ersten Fischtown Bremerhaven. Nur wenn die Eisbären ohne Verlängerung gewinnen, schaffen sie noch den ersten Platz. Als Letzter stehen die Augsburger Panther fest. Ob sie tatsächlich absteigen müssen, hängt davon ab, ob der Zweitliga-Meister auch aufsteigen darf und will.

Und sonst?

– Das erste Masters-Turnier im Tennis in Indian Wells.Erst aber die Quali u. a. mit Maxi Marterer. Laura Siegemund ist schon raus, hat auch keine Chance auf einen Lucky-Loser-Platz.

– Wintersport satt. Ski alpin in Kransga Gora (Männer, Sl, RS) und Are (Riesenslalom, Slalom)
biathlon in Soldier Hollow/USA. Holmenkollen mit Skispringen, Skilanglauf und Nordische Kombination

Handball national und international
Basketball naitonal und international
Rugby: 6 Nations, 4. Spieltag
Formel 1 in Saudi Arabien. Zu Horny Horner vielleicht morgen ein paar Zeilen.

Das war die Woche, die war

Zwei wichtige Themen habe ich schon aufführlich behandelt. Den Tod von Andy Brehme und die Entlassung von Thomas Tuchel. Siehe hier  https://blickueberdenteich.de/lahme-ente-oder-befreiter-schwan/ und hier https://blickueberdenteich.de/so-viel-mehr-als-elfer-links-unten/
Außerdem hat den deutschen Fußball vor allem  die Entscheidung beschäftigt, nicht weiter nach einen Investor zu suchen. Ansonsten war im Sport nicht so wahnsinnig viel los.

Der Erfolg der Tennisbälle

Respektive ihrer Werfer. Aussitzen ging nicht, durchpeitschen auch nicht. Also blies die DFL offiziell die Suche nach einem Investor ab. Die dauernden Unterbrechungen wollten auch kein Ende nehmen. Wobei die Protestierenden ein feines Gespür hatten, wie weit sie gehen konnten, denn an einem Spielabbruch war offenbar niemandem von ihnen gelegen. Auch die souveräne Handhabung der Unparteiischen war extrem förderlich.

Also erst mal kein Investor. Wobei ich weiterhin der festen Meinung bin, dass vor allem das „Wie diese Entscheidung zustandekam mit der unrühmlichen Rol,le des Martin Kind, der aller Wahrscheinlichkeit nach gegen die Interessen seines Vereines gestimmt hat, die entscheidende Rolle an der Vehemenz des Proteste. Das war das Gegenteil von Transparenz, dieser Makel war nicht mehr zu heilen. Und dass dann plötzlich nur noch ein interessierter Investor zum Verhandeln bereit war, war der Sache auch nicht gerade dienlich.

Die Frage wird sein, wie es weitergeht. Da wäre es mal von Vorteil, dass jeder Verein explizit herausfindet, was den eigenen Fans und Mitgliedern wirklich wichtig ist. Wirklich ein nicht weiter zerfledderter Spielplan? Wirklich Selbstbestimmtheit in allen Belangen? Wirklich internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Club und der gesamten deutschen Liga? Ist ja nicht so, dass alle bisher am Hungertuch nagen, aber viele eben weit über ihre Verhältnisse leben. Und die DFL-Führung sollte sich mit diesem Protest einer sehr starken Minderheit, die offenbar noch dazu die Zustimmung der schweigenden Mehrheit fand, ernsthaft auseinandersetzen und nicht von einem Sieg der Chaoten oder Ähnliches schwadronieren. Überhaupt etwas mehr Demut wäre angebracht, nicht wahr Herr Watzke!?

Zu Bild und Marcel Reif, die eine bemerkenswert traurige Rolle gespielt haben, werde ich höchstwahrscheinlich morgen noch ein paar gesonderte Worte finden.Nur eines vorweg: Ich schätze Marcel Reif eigentlich über die Maßen, aber hier …

Ach je, du Bundesliga

Also wurde wieder Fußball gespielt ohne Unterbrechung außer in Frankfurt, aber das dort will ich jetzt nicht beleuchten. Und was soll ich sagen? Am Samstag bei der Konferenz hätte ich eine originelle Abwechslung in Form von Tennisbällen oder einer Drohne oder einem ferngesteuerten Auto samt Fackelbeleuchtung sehnlichst erwartet. Das Gebotene auf den Spielfeldern war auf jeden Fall nicht zum Jubilieren angetan. Die anderen Spiele waren auch nicht viel amüsanter, naja vielleicht der taumelnde BVB. Und so haben wir nach dem 23. Spieltag schon ziemlich festgetackerte Verhältnisse.

8 Punkte Vorsprung beträgt weiter der Vorsprung von Bayer auf Bayern. Restspannung bleibt nur, weil Bayer eben Bayer Vizekusen ist. Doch der Fußballgott hat sich offenbar entschieden, und so verhalf diesmal ein veritabler Fehler von Mainz-Torwart Robin Zentner zum mühsamen Heimsieg. So etwas wie Spannung kommt höchstens noch im Dreikampf um die zwei CL-Plätze hinter Bayer und Bayern zwischen dem VfB Stuttgart, Borussia Dortmund und RB Leipzig auf. Und nicht mal der Abstiegskampf haut vom Hocker. Köln, Darmstadt und Mainz haben sich nach unten abgesetzt und spielen neben den zwei sicheren Abstiegsplätzen nur noch den Relegationspaltz 16 aus. Und dann gibt es halt noch einen Haufen Bewerber um die Europa und Conference League. Ich weiß: Sport, Pferde und Apotheken, aber so sieht es zurzeit halt aus.

Freiburger Drama

Höhepunkt der internationalen Woche war die bemerkenswerte Aufholjagd des SC Freiburg in der Europa League Zwischenrunde gegen den RC Lens. 0:2 lagen die Breisgauer zurück, und starteten eine fulminante Aufholjagd, die sie noch in die Verlängerung brachte, in der dann Michael Gregoritsch den umjubelten Siegtreffer schoss. Verabschiedet hat sich dagegen Eintracht Frankfurt in der Conference nach einem 1:2 gegen Union St. Gilloise aus Belgien. Trostlos und schade für die Fans.

Der BVB schaffte im CL-Hinspiel ein 1:1 bei der PSV Eindhoven. Riesenärger gab es über den Elfer für die Holländer. Er war mE mehr als zweifelhaft, aber nicht ein 0-%-Elfer, wie Verursacher Mats Hummels bemängelte. Experte Hatthias Sammer verstieg sich gar in die These einer allgemeinen Benachteiligung aller deutschen Clubs, weil zu wenig Einfluss in den Verbandsetagen. Kleiner haben wir es gerade nicht?

Erster Titel zum Abschied

Ein ziemlich spektakuläres Endspiel um den englischen Liga-Cup entschied letztlich der FC Liverpool mit 1:0 nach Verlängerung gegen den FC Chelsea für sich. Er bescherte dem zum Saisonende scheidenden Trainer Jürgen Klopp einen ersten Titel nach seiner Erklärung. Gut im Rennen sind die Reds weiter im Kampf um die Meisterschaft, und die Europa League ist auch noch drin.

Dämpfer für die Weltmeister

Eine für mich unerwartete Niederlage kassierten die deutschen Basketballer in der EM-Qualifikation. Nach dem Sieg gegen Montenegro verloren die Weltmeister ohne ihre NBA-Profis Franz und Moritz Wagner, Dennis Schröder sowie Daniel Theis in Bulgarien. Kein Beinbruch, weil sich in jeder Vierergruppe drei Teams qualifizieren, aber ein klares Warnsignal.

Und sonst?

– Mal wieder Ausfälle bei den Alpinen. Diesmal betraf es beide Super-Gs in Val di Fassa, denn es gab zuviel (!) Schnee. Angesichts des nahenden Saisonendes Mitte März bezweifle ich, dass die Rennen an anderer Stelle gefahren werde.

– Marco Odermatt schon Gesamtweltcupsieger: Der Schweizer gewann auch den 7. Riesenslalom der Saison und sicherte sich bereits 10 Rennen vor Saisonschluss die große Kristallkugel. Manuel Feller gewann den Slalom, auch weil der nach dem 1. Durchgang Linus Strasser den zweiten ziemlich verbremste und auf Platz 3 zurückfiel

– Weite Flüge in Oberstdorf. Der Slowene Timi Zajc und Stefan Kraft aus Österreich sicherten sich die beiden Einzelkonkurrenzen in Oberstdorf. Zweimal Zweiter wurde Peter Prevc, der zum Saisonende seine Karriere beenden wird. Zu früh? Slowenien flog souverän zum Zweierteam-Titel.

– Die Füchse Berlin schafften in letzter Sekunde ein 31:31 bei der SG Flensburg-Handewitt und können in der Handball-Bundesliga weiter von ihrem ersten Meistertitel träumen.Einziger ernsthafter Konkurrend ist Titelverteidiger SC Magdeburg mit drei Punkten Rückstand, aber einer Partie weniger.

– Mark Allen holte die Players Championships im Snooker gegen den Chinesen Zhang

– Turniersiege im Tennis schafften Jordan Thompson in Los Cabos, wo er an der Seite von Purcell auch das Doppel für sich entschied, Sebastian Baez in Rio, Karem Katschanow in Doha sowie die Italienerin Jasmine Paolini. Wer?

Das wird die Woche, die wird

Letzte Hoffnung für die Hrubesch-Mädels

Ein Endspiel um Olympia gibt es für die deutschen Fußball-Frauen um Interimstrainer Horst Hrubesch: Nach der Niederlage gegen Frankreich im Halbfinale der Nations League kommt es am Mittwoch in Heerenveen zum entscheidenden Spiel gegen Holland, das das zweite Halbfinale gegen Weltmeister Spanien verlor. Wer siegt, fährt nach Paris, wer verliert, hat dann Ferien.

Formel 1 rollt an

Dieses Wochenende startet die neue Saison in der Formel 1. Das erste Rennen ist bereits am Samstag in Bahrain. Insgesamt stehen 24 Rennen und außerdem 7 Sprints auf dem Programm, so viele wie noch nie. Haushoher Favorit ist wieder Max Verstappen, der beste Fahrer erneut im besten Auto. Keine Fahrerwechsel, ein Novum. Ferrari und Mercedes dürften Platz 2 unter sich ausmachen. McLaren schätze ich stark ein, aber eigentlich ist es mir ziemlich schnuppe. Sportart zu Tode gesiegt.

Wintersport satt

– Die Alpinen versuchen ihr Glück in Aspen (Männer: 2 RS, Slalom) und Kvitfjell (Frauen: Abfahrt, Super-G)

– Die Biathleten bestreiten ihr Wochenende am Holmenkollen in Oslo.

– Langläufer und Skispringer sind in Lahti zu Gange

Ballsport satt

– Basketball national und international. Bayern national top, in der Euroleague ziemlich abgeschlagen. Zumindest die Play-Ins sind noch nicht außer Reichweite, für Alba Berlin schon

– Handball national und international. THW Kiel und SC Magdeburg mit guten Aussischten auf den direkten Einzug ins Viertelfinale. Alle deutschen Vertreter in im EHF-Cup gut im Rennen. Stärkste Liga der Welt halt ….

– Tennis: Männer in Dubai, Santiago und Acapulco (mit Sascha Zverev vs Daniel Altmaier.) Frauen in Austin und San Diego

Ach ja, last but not least. Sepp Maier wird am Mittwoch 80 Jahre alt. Vielleicht fällt mir zur Katze von Anzing noch was ein.